Wer sein Erspartes sicher aufbewahren möchte bringt sein Geld zur Bank, kauft sich einen Tresor und verbuddelt das Geld im Wald. Die Möglichkeiten sich fast unbegrenzt. Doch wie sieht das bei Bitcoins aus? Kalte Lagerung – offline Die sicherste Lagerung von Bitcoins ist offline. Und offline bedeutet in diesem Fall wirklich ein digitales oder analoges Speichermedium welches niemals in Verbindung mit dem Internet stand oder kommen wird. Ein sehr wichtiger Punkt zum Verständnis einer Offline Wallet oder auch „Cold Wallet“ genannt, ist die Tatsache, dass eine Wallet keine Verbindung zum Internet braucht um Beträge empfangen zu können. Für das Bitcoin-Netzwerk ist es nicht von Bedeutung ob die Adresse offline generiert wurde, solange sie mathematisch korrekt ist werden Zahlungen auf diese Adresse akzeptiert und das Guthaben in der Blockchain verewigt.

Paper-Wallets & Co

Unter Paper-Wallets (Papier – Brieftaschen) versteht man die offline „Lagerung“ des privaten Schlüssels Ihrer Offline-Wallet. Hierbei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Diesen Schlüssel können Sie handgeschrieben auf Papier in einem Schließfach oder graviert in einer Metallplatte im Fundament Ihres Hauses aufbewahren. Nur stellen Sie bitte sicher, dass Sie für den Fall dass sie Bitcoins von Ihrer Cold-Wallet senden möchten auch an ihn ran kommen. Bitte beachten Sie auch den Umstand, dass viele Drucker mittlerweile eine Festplatte mit Kopien aller gedruckten Seiten besitzen. Vermeiden Sie daher den Ausdruck des privaten Schlüssels oder stellen Sie die Löschung oder Vernichtung dieser Daten sicher! Falls Sie ernsthaft in Betracht ziehen größere Beträge „kalt“ zu sichern, sollten Sie sich dafür unbedingt von einem Bitcoin Spezialisten beraten lassen und die Lagerung eventuell mit kleineren Beträgen vorher testen bis Sie mit der Materie vertraut sind.

Bitclub Logo

  • professionelles Mining
  • modernste Technik
  • tägliche Auszahlung
  • lukrative Provisionen

Jetzt Webinar ansehen (hier klicken)

Notebook mit Youtube