Wie unter Netzwerk bereits erwähnt, werden Bitcoin Adressen in elektronischen Brieftaschen, den sogenannten „Wallets“ gespeichert. Eine Wallet enthält also beliebig viele Bitcoin-Adressen deren Beträge summiert als Gesamtguthaben angezeigt werden. Zusätzlich dient eine Wallet auch zum Generieren von neuen Adressen und ermöglicht den Import von Adressen eines anderen Wallets. Dazu ist natürlich der passende private Schlüssel notwendig. Um also Bitcoins besitzen und bezahlen zu können müssen Sie also eine Wallet besitzen. Wallets gibt es in verschiedensten Formen, hier die wichtigsten Formen. Eine wunderbare Zusammenstellung der wichtigsten Wallets findet man auch unter www.bitcoin.com

Web-Wallets Blockchain Logo

Online-Wallets sind Anwendungen die man mit Hilfe eines Webbrowsers aufrufen kann, sprich Webseiten die Bitcoins verwalten. Obwohl diese Art von Wallet viele praktische Vorteile bietet (Anbindung an Apps, usw.) sollte man unbedingt darauf achten nur geringe Summen in der Wallet zu speichern, da sie auch Gefahren birgt. Bei Web-Wallets liegen auch die zugehörigen privaten Schlüsseln auf den Webservern. Somit hat man niemals expliziten Zugriff auf sein Wallet, auch die Server-Betreiber können diese rein theoretisch verwenden und somit Zahlungen vornehmen. Daher wird die Form einer Web-Wallet nur für eher kleinere Beträge, wie man sie auch täglich in der Geldtasche hätte, empfohlen. Somit umgeht man das Risiko sein gesamtes Erspartes einem Webserver-Betreiber anzuvertrauen. Ein sehr beliebtest, gut umgesetztes und praktisches Web-Wallet mit passendem App für Smartphones findet man unter www.blockchain.info

Hardware-Wallets Trezor Logo

Bei einer Hardware-Wallet spricht man meist von einem kleinen Mini-Computer in Form eines USB Sticks oder MP3 Players. Dieser Mini-PC generiert und enthält die privaten Schlüssel der Wallet. Diese können nicht von Trojanern oder Keyloggern erfasst und der Mini-PC kann nicht von Schadprogrammen befallen werden. Diese Hardware-Wallet arbeitet mit einer Software-Wallet zusammen. Dies ist meist eine Web-Wallet, mit dem Unterschied dass die Signierung von Buchungsaufforderungen nur über den kleinen Mini-PC erfolgen kann. Eine gute Hardware-Wallet findet man unter www.mytrezor.com. Dieser kleine Stick hat ein kleines Display und zwei kleine Knöpfe. Das Besondere an mytrezor ist die Sicherheitsabfrage per PIN. Der vom Benutzer bei der ersten Verwendung festgelegte PIN wird am PC Bildschirm in Form eines Zahlenfeldes eingeben. Auf diesem Feld sind allerdings keine Ziffern sichtbar. Welches Feld welcher Ziffer entspricht findet man am Display des Sticks und diese Belegung wechselt bei jeder Eingabe.

Bitclub Logo

  • professionelles Mining
  • modernste Technik
  • tägliche Auszahlung
  • lukrative Provisionen

Jetzt Webinar ansehen (hier klicken)

Notebook mit Youtube